AKJ stat
Forschungsverbund DJI

Ausgabe 2/2015

Die Ausgabe von KomDat zeigt u.a.: Der „U3-Ausbau“ geht weiter, zugleich aber bleibt die bestehende Diskrepanz zwischen Elternwunsch und tatsächlicher Inanspruchnahme von Betreuungsplätzen für die bis zu Dreijährigen ein kaum erklärbares Phänomen. Im Kinderschutz gewinnt die Statistik zu den Gefährdungseinschätzungen weiter an Solidität; die Erkenntnisse werden präziser und sich daraus ergebende Fragen zielgerichteter. Auffällig ist in diesem Bereich die rasant steigende Zahl der Inobhutnahmen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Noch nie haben Jugendämter so viele von ihnen in Obhut genommen wie 2014. Und die aktuellen Entwicklungen lassen erwarten, dass sich dieser Trend auch 2015 fortsetzt und an Dramatik zulegen wird.