AKJ stat
Forschungsverbund DJI

Demografie und Jugendhilfe

Auswirkungen der demografischen Veränderungen auf die Kinder- und Jugendhilfe

Im Jahre 2004 hat das Statistische Bundesamt die Länderergebnisse für die 10. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung vorgelegt, nachdem bereits im Juni letzten Jahres die Ergebnisse für die Bundesrepublik insgesamt zur Verfügung standen. Gegenüber der Vorangegangenen hat sich nicht nur die Basis der Vorausberechnungen auf das Jahr 2001 verändert, sondern auch werden mitunter Annahmen in dem zu Grunde gelegten Modell modifiziert. Zudem umfasst die Prognose die Ergänzung von weiteren Varianten für die demografische Entwicklung, so dass die aktuelle Bevölkerungsvorausberechnung nicht nur eine größere Bandbreite der Bevölkerungsentwicklung abdeckt, sondern auch müssen hierüber mitunter aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe - und dies gilt vor allem für Ostdeutschland - Annahmen über zu erwartende demografische Veränderungen konkretisiert bzw. korrigiert werden. Angesichts dessen ist zu fragen, wie sich insbesondere die für die Kinder- und Jugendhilfe relevanten Altersjahrgänge in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten entwickeln werden, welche Faktoren mit für diese Entwicklung verantwortlich sein werden und wie sich diese veränderten Rahmenbedingungen auf die Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe auswirken könnten.

Weiterlesen ...